and I'm on the bathroom floor crying at 1:13 AM drunk texting you and staring at my shaking hands trying to remember how it felt to hold you
"Parents kill more dreams than anybody.”
— Spike Lee (via l-eer)
Anonym asked: Warst du schon mal unglücklich in jemanden verliebt? Wenn ja, wie bist du drüber weg gekommen?

Ja, bin ich eigentlich fast immer. Irgendwie verdränge ich das mit der Zeit, solange man demjenigen aus dem Weg geht, klappt das zumindest bei mir dann ziemlich gut - ist wohl eine Stärke von mir. Und dann heilt die Zeit wirklich Wunden. Oder eine neue Liebe, wenn das so leicht geht. Manchmal hilft einfach schon, dass dir jemand (eigentlich total unnötiger Weise) die Hand hält, während du von den Tram-Gleisen wieder auf den Fußweg gehen möchtest. Es sind Kleinigkeiten und die Zeit, letztendlich aber wohl wirklich eine neue Liebe.

Anonym asked: Was ist momentan dein größter Wunsch?

Ugh. Ich glaube, das lässt sich schlecht, und wenn dann nur ungenau, zusammenfassen. Natürlich will ich unbedingt ein gutes Abi schaffen, mein geheimes Ziel ist was mit ner 1 vorm Komma, aber damit geht auch ein Studienplatz einher, ein darauf folgender Job, dann unbefristet. Alles in einer Stadt, mit der ich klarkomme, in einer tollen Wohnung, die große Liebe finden usw. Also einfach: eine schöne, sichere Zukunft haben.

Anonym asked: Wenn du betrunken bist, ist das dann ein besonderes oder anderes Gefühl?

Ich nehme das nicht wirklich immer unbedingt wahr, ich meine, das wird dann ja zum Normalzustand? Klar, mir fällt auf, wenn ich zu laut und zu hysterisch lache und der Boden schwankt und so, aber von den Emotionen her an sich fühlt sich halt einfach alles irgendwie normal an idk. Als ob mein Kopf da nicht checkt “Hey, du hast getrunken, eigentlich würdest du dich jetzt nicht so fühlen, wie du dich fühlst.”

©